Köpenicker Kleingärten im Bezirk Treptow-Köpenick

Der Bezirksverband der Gartenfreunde Köpenick e.V. ist Zwischenpächter von ca. 160 Hektar Kleingartenland in Köpenick und verpachtet einzelne Kleingärten über Unterpachtverträge an die Kleingärtner. Grundlage für alle Vertragsverhältnisse ist insbesondere das Bundeskleingartengesetz. In den mehr als 3000 Kleingärten gehen Kleingärtner aus nahezu allen Berliner Bezirken einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nach.

Die Köpenicker Kleingärten sind in 54 Kleingartenanlagen (Kolonien) zusammengefasst, die sich über das gesamte Gebiet des Bezirkes verteilen. Nicht wenige dieser Kleingartenanlagen befinden sich in landschaftlich reizvoller Lage in der Nähe von Wäldern und Seen. Hier bietet sich die Gelegenheit, neben dem kleingärtnerischen auch wassersportlichen Hobbies nachzugehen . Die Kleingartenanlage "Baumgarteninsel" ist sogar nur mit dem Boot zu erreichen.

Im Norden von Köpenick, in Oberschöneweide, in der Köllnischen Vorstadt und entlang der Wendenschlossstraße befinden sich Kleingartenanlagen in direkter Nachbarschaft zu größeren Wohngebieten. Die hier befindlichen Kleingärten werden in erster Linie von den Anwohnern gepachtet und intensiv kleingärtnerisch genutzt.

Der dauerhafte Bestand der Mehrzahl der Köpenicker Kleingartenanlagen ist durch den Flächennutzungsplan (FNP) weitgehend abgesichert. Dieser FNP und laufende Bereichsentwicklungs- und Bebauungsplanungen werden dazu führen, dass in Köpenick auch in zwanzig Jahren über 3000 Kleingärten existieren werden.

Interessenten für einen Kleingarten in Köpenick können sich beim Bezirksverband e.V. informieren und um einen Kleingarten bewerben.